Willkommen im Museum Zeit(T)räume  I  E-Mail  I  Telefon +49 (0) 6282 6334
Alles rund um das Museum für Uhren und mehr ...
Startseite I Aktuelles
WEIHNACHTSMARKT "ADVENT IM KAISERHOF"
Weihnachtsmarkt am 16. und 17. Dezember 2017 im Museumshof der Familie Kaiser
Klein, aber fein und vor allem urgemütlich - so präsentiert sich der Weihnachtsmarkt des Fördervereins Museum "Zeit(T)räume" am 16. und 17. Dezember im Museumshof der Familie Kaiser in der Unteren Vorstadtstraße. In vorweihnachtlicher Atmosphäre sorgen zahlreiche Stände Accessoires, Dekoratives und Geschenkideen rund ums Fest für ein vielfältiges Angebot.

Für die Bewirtung mit Glühwein, Glühmost sowie Kaffee & Kuchen sorgt an beiden Tagen der Förderverein Museum "Zeit(T)räume".

Folgende Standbetreiber nehmen in diesem Jahr teil:
   - Auerberg-Werkrealschule Walldürn (Bastelarbeiten)
   - Elvira und Bettina Böhm (Gemäldeausstellung)
   - Martina Grasmann (Hüte, Mützen, Taschen und Vogelhäuser)
   - Alois Heffner (Schnäpse & Liköre)
   - Inge Schwab (Tonarbeiten für Haus und Garten)
   - Stefan Gramlich (Gedrechseltes aus Holz)
   - Familie Kaiser (Treibgut-Schönes aus See und Wald)
   - Martin Freitag (Christbäume)
   - Michael Hock (Dekoratives aus Holz und Holzkrippen)
   - Iris Röse (Papierarbeiten)
   - Kinder- und Jugendheim St. Kilian Walldürn (Basteln mit Dosen)
   - Gabi Fieger (selbstgebastelte Geschenke)
   - Juliane Throm, Franziska Schlegel und Alex Mackert (Crepes und Waffeln)
   - Nadine Malaquias (Baby- und Kinderbekleidung)
   - Wolfgang Reinhard (Holzartikel)
   - Diana Münch und Christina Galwas (Goldschmitt's süße Köstlichkeiten)
   - Claudia Beyer-Kuhnt (Honig aus dem Odenwald)
   - Odenwälder Trachtenkapelle (Steaks und Würstchen vom Grill)
Samstag, 16. Dezember
12 bis 21 Uhr: Stände im Museumshof und in der Museumsscheune. Schmiedevorführungen (Franz Schell), Drechselvorführung (Stefan Gramlich), Bastn mit Dosen (Kinder- und Jugendheim St. Kilian), Gemäldeausstellung (Elvira und Bettina Böhm). Bewirtung auch nach 21 Uhr. Der Verkauf von Weihnachtsbäumen beginnt bereits um 10 Uhr. Das Christkind und der Weihnachtsengel besuchen ab 14 Uhr den Markt.
14 bis 17.30 Uhr: Christkind und Weihnachtsengel malen mit Kindern
17 Uhr: Gerhard Friedrich liest Weihnachtliches in "Dürmer" Mundart.
18 Uhr: MdB Alois Gerin malt mit Senioren
Sonntag, 17. Dezember
13 bis 18 Uhr: Stände und Bewirtung im Museumshof und in der Museumsscheune. Schmiedevorführungen (Franz Schell), Drechselvorführung (Stefan Gramlich), Basteln mit Dosen (Kinder- und Jugendheim St. Kilian), Gemäldeausstellung (Elvira und Bettina Böhm). Das Christkind und der Weihnachtsengel besuchen ab 14 Uhr den Markt.
14 bis 16 Uhr: Christkind und Weihnachtsengel malen mit Kindern
14.30 Uhr: Schüler der Grundschule Walldürn stimmen die Besucher auf Weihnachten ein.
15.3o Uhr: Weihnachtliche Führung durch das Museum.
16 Uhr: Prämierung der Malaktionen
AUSSTELLUNG "KUNST IM KAISERHOF"
Im Rahmen der 10. Ausstellung "Kunst im Kaiserhof" sind vom 25. bis 28. Mai Werke von Bertold Bier, Helga Schimandl und Wolfgang Macht im Museumshof in der Unteren Vorstadtstraße 45 zu sehen.
Seit ihrer Premiere im Jahr 2008 begleitet die Ausstellungsreihe „Kunst im Kaiserhof“ Künstler aus der Region in ihrer Entwicklung. Viele haben in den vergangenen zehn Jahren erstmals mit ihren Werken im Museumshof der Familie Kaiser den Schritt in die Öffentlichkeit gewagt. Aber auch arrivierte Kunstschaffende waren regelmäßig mit von der Partie, um ihre Werke einem breiten Publikum im außergewöhnlichen Ambiente des Museums „Zeit(T)räume“ zugänglich zu machen.
Mit der Jubiläumsausstellung „Zehn Jahre Kunst im Kaiserhof“ bleiben die Organisatoren auch in diesem Jahr ihrem bewährten Konzept treu: Als Beitrag zum Kulturprogramm des Blumen- und Lichterfestes dürfen sich die Besucher auf Skulpturen von Bertold Bier (Rinschheim) und Gemälde von Helga Schimandl (Amorbach) freuen. Abgerundet wird die Ausstellung mit handgeschmiedeten Messern von Wolfgang Macht (Walldürn).
Die Eröffnung am Donnerstag, 25. Mai, um 11 Uhr nimmt Bürgermeister Markus Günther vor. Den Grußworten folgt eine Einführung von Michael Schick. Für einen musikalisch würdigen Rahmen sorgt das Vokalensemble „Auftakt“, ehe sich die Besucher selbst auf die Spuren der Künstler begeben können. Für den Rinschheimer Bertold Bier wurde die Ölmalerei ab 1972 Schwerpunkt seiner künstlerischen Ausdrucksweise. Seit den 1990er Jahren entwirft der gelernte Maschinenschlosser Skulpturen, die er selbst fertigt. Bevorzugte Materialien sind dabei Holz, Sandstein und Metall. Hauptthema und Markenzeichen, welches der 68-Jährige in vielen seiner Arbeiten immer wieder aufgreift, ist das menschliche Profil. Jedes Werk wird durch reine Handarbeit als unverwechselbares Unikat erschaffen. Zu dem breitgefächerten Repertoire des Autodidakten Bertold Bier zählen Ölbilder, Kohlezeichnungen, Aquarelle, Linoldrucke, Spachtelbilder, Surreales, Abstraktes, Karikaturen und Skulpturen, aber auch Objekte mit Gebrauchswert und vieles mehr.
Die Faszination der Möglichkeiten, die Farben, Materialien, Pinsel und Spachtel bieten, um Gefühle und Empfindungen auszudrücken, war für Helga Schimandl im Jahr 2004 die Inspiration, mit der Malerei zu beginnen. Autodidaktisch hat sich die 52-Jährige seitdem verschiedenste Techniken erarbeitet. Die Freiheit und Freude, mit Farben zu experimentieren, zwanglos und intuitiv den Schichtaufbau ihrer Werke zu beginnen, die Spannung, nicht zu wissen was später davon zu sehen sein wird, macht für die gebürtige Venezuelanerin den Reiz der Malerei aus.
Abgerundet wird die Jubiläumsausstellung von kunstvoll geschmiedeten Messern von Wolfgang Macht. Der gelernte Werkzeugmacher und Maschinenbauingenieur kann inzwischen auf 20 Jahre Erfahrung bei der Herstellung seiner von Hand gefertigten Unikate zurückblicken. Egal, ob Jagd-, Küchen-, Taschen, Busch- oder Rasiermesser: Vom Entwurf und der Auswahl der Materialien über das Schmieden und Schleifen bis hin zur Wärmebehandlung realisiert Wolfgang Macht nahezu jeden Designwunsch.
Samstagabend ab 20 Uhr im stimmungsvoll beleuchteten Museumshof über Livemusik freuen. Die Walldürner Band „Colours“ um Sängerin nn-Kathrin Schneider präsentiert Klassiker der Rock- und Popgeschichte. Führungen finden an allen Ausstellungstagen statt.
Die Ausstellung ist am Donnerstag, 25. Mai (11 bis 18 Uhr), Freitag, 26. Mai (13 bis 18 Uhr), Samstag, 27. Mai (13 bis 24 Uhr), und Sonntag, 28. Mai (13 bis 18 Uhr), geöffnet.
3. KNEIPENFESTIVAL "NIGHTGROOVE"
Beim Kneipenfestival "Nightgroove" am Samstag, 15. Oktober 2016, spielt das Trio "Funcoustic" in der Scheune des Museums "Zeit(T)räume".
Ausgelassene Stimmung in der ganzen Stadt und erstklassige Bands, die auf begeisterte Zuschauer treffen - bei der Neuauflage des Kneipenfestivals "Nightgroove" wartet auf die Gäste in den Kneipen, Cafes und Restaurants der Innenstadt zum dritten Mal ein attraktives und abwechslungsreiches Liveprogramm zum Grooven.
Das breite musikalische Spektrum der langen Nacht der Livemusik reicht von Beat, Blues, Jazz, Rock und Soul über Rock ’n’ Roll, Rhythm ’n’ Blues bis hin zu italienischem Pop, Latin-Klängen und kernigem House.
Rock und Pop der vergangenen 40 Jahre spielt das Trio "Funcoustic" von 21 bis 2 Uhr in der Museumsscheune des Museums "Zeit(T)räume".
Zwei akustische Gitarren, Percussion Instrumente, drei Gesang-Stimmen sowie jede Menge Spaß: Mehr braucht das Trio nicht um die größten Rock- und Popsongs der lzurückliegenden vier Jahrzehnte auf die Bühne und ins Publikum zu bringen. Die drei Jungs von "Funcoustic" haben es sich zum Ziel gesetzt, Unplugged-Musik vom Feinsten zu bieten.
Ohne elektronische Helferlein werden Songs von Eric Clapton, den Eagles, Bon Jovi, Bruce Springsteen, Santana, oder Jethro Tull, den Doobie Brothers, Sting und vielen anderen gecovert oder in anderen Arrangements dargeboten. Die drei Musiker überzeugen durch ihr virtuoses Gitarrenspiel, die Vielfalt der Percussions, ihren teilweisen dreistimmigen Satzgesang und ihre sympathische und lockere Bühnenpräsenz. Bei einem Konzert mit "Funcoustic" nimmt auch der letzte Bewegungsmuffel die Hände aus der Hosentasche.
Einlass ist ab 20 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf bis 14. Oktober zum Preis von 13 Euro im Museum "Zeit(T)räume" sowie in allen anderen teilnehmenden Locations, bei der Walldürner Tourist Information, bei der Sparkasse Neckartal-Odenwald in Walldürn und Buchen, bei Expert Stommel in Buchen und in den Rewe-Märkten Frey in Walldürn und Külsheim oder zum Preis von 15 Euro an der Abendkasse. Die Karten berechtigen zum Eintritt in alle 14 teilnehmenden Locations.
Der Förderverein Museum "Zeit(T)räume" bewirtet seine Gäste mit einer großen Auswahl an Getränken und Speisen. Im Museumshof können die Zuhörer an der Bar bei Bier oder Longdrins verweilen. Das gesamte Getränkesortiment (außer Longdrinks) hält der Förderverein an der Theke in der Scheune bereit. Außerdem gibt es dort heiße Bockwürste, Schmalzbrot und Mett-Stangen für den kleinen Hunger zwischendurch.
SILVESTEREMPFANG
Zum Abschluss des Museumsjahres 2016 lädt der Förderverein Museum "Zeit(T)räume" alle Vereinsmitglieder am Samstag, 31. Dezember, zu einem Silvesterempfang ein.
Bis zum Jahreswechsel am Samstag sind es nur noch wenige Tage. Auch für unseren Förderverein geht damit bald ein ereignisreiches Jahr zu Ende. Ob die 9. Kunstausstellung während des Blumen- und Lichterfestes, die Teilnahme am dritten Walldürner Kneipenfestival "Nightgroove" oder der zur schönen Tradition gewordene Weihnachtsmarkt - mit zahlreichen Veranstaltungen hat der Verein wieder Akzente setzen und sich einer breiten Öffentlichkeit präsentieren können.
Möglich wurde all dies jedoch erst durch die tatkräftige Hilfe unserer Mitglieder sowie zahlreicher Unterstützer, die dem Förderverein eng verbunden sind.
Für dieses große Engagement möchten wir uns zum Abschluss des Museumsjahres 2016 mit einem kleinen Sektempfang am Samstag, 31. Dezember, um 14 Uhr in den Museumsräumen in der Unteren Vorstadtstraße bedanken.
MITGLIEDERVERSAMMLUNG
Die Mitgliederversammlung des Fördervereins Museum "Zeit(T)räume" Walldürn findet am Freitag, 17. April 2015, um 19.30 Uhr im Gasthaus "Hirsch" in Walldürn statt.
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung,
2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung, der Zahl der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder und der Beschlussfähigkeit,
3. Genemigung der Tagesordnung,
4. Berichte des Vorstands,
5. Aussprache über die Berichte,
6. Bericht der Kassenprüfer,
7. Entlastung des Vorstands,
8. Wahl der Vorstandsmitglieder (Vorstand für Verwaltung, Vorstand für Organisation, Vorstand für Finanzen und Vorstand für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit),
9. Wahl der Kassenprüfer,
10. Beratung und Beschlussfassung über vorliegende Anträge,
11. Jahresplanung/Vorschau auf Vereinsaktivitäten,
12. Verschiedenes.
Anträge zur Mitgliederversammlung müssen dem Vorstandsvorsitzenden bis 10. April 2015 schriftlich vorliegen. Eine Ergänzung der Tagesordnung kann bis 15. April 2015 schriftlich beim Vorstandsvorsitzenden beantragt werden.
© 2012 - 2017 Förderverein Museum Zeit(T)räume Walldürn e.V. & Ralf Scherer